Tag: Privatisierung

Innovationszyklen bei DHL

Posted by – 28. August 2009

Ich habe in der letzten Woche mehrere Artikel bei eBay verkauft. Damit ist fast immer auch der Versand an die Käufer verbunden. Ich hatte mich für DHL Päckchen, als Versandform, entschieden. Das ist günstig und wir haben eine Annahmestelle in der Straße, d.h. ich muss nicht weit laufen oder fahren. Soweit so gut.

Heute wurde die Überweisung gutgeschrieben, und ich habe in eBay die Möglichkeit genutzt Versandaufkleber zu drucken. Zwischen eBay und Paketdiensten wie DHL oder z.B Hermes gibt es Kooperationen. D.h. innerhalb von eBay kann man den Ausdruck eines passenden Aufklebers anstoßen. Man wird dann, z.B. auf die Seite von DHL, weitergeleitet und sowohl die eigene, als auch die Empfängeradresse, übertragen. Dort kann man dann eine Datei mit dem Versandaufkleber herunterladen und ausdrucken. Den schneidet man noch aus und klebt ihn auf das Päckchen. Fertig.

Bis jetzt nichts Besonderes. Ich hab also die Päckchen beklebt und bin zur Annahmestelle gegangen. Dafür habe ich etwa 10 Minuten gebraucht. Die Annahmestelle ist ein Schreibwarengeschäft, dass als Zusatzgeschäft einen Schalter der Deutschen Post betreibt. Als ich die Päckchen auf den Tresen lege, atmet die Verkäuferin tief durch und eröffnet mir sie so nicht annehmen zu können. Die Aufkleber auf den Päckchen seien alt, es gäbe seit ein paar  Wochen neue Aufkleber und sie sollten keine Sendungen mit den alten Aufklebern mehr annehmen. Jetzt atmete ich erst einmal tief durch. Dach erklärte ich ihr wie und wann ich diese Aufkleber produziert hatte. Sie zeigte mir die neuen Aufkleber. Ich erklärte ihr die vor 10 Minuten ausgedruckten Aufkleber zu verwenden. Sie hat die Sendung dann doch noch angenommen, aber mit dem Kommentar „Es ist aber ihr Risiko, wenn die Sendung nicht ankommt.“

Ich finde es schon erstaunlich. Als ich klein war, hat es gereicht zwei Adressen auf ein Paket zu schreiben. Den Empfänger und den Absender. Dann wurde die Post privatisiert. Alle Lieferungen sollten schneller, preiswerter, einfacher, usw werden. Also kundenfreundlicher, als bei der alten Post. Heute wird das Paket nicht angenommen, wenn man nicht den richtigen Aufkleber benutzt. Was ist daran bitte die Verbesserung für den Kunden? Zugegeben, die neue Post ist innovativer. Aber brauchen wir wirklich so kurze Innovationszyklen? Kaum hat man die Versandaufkleber ausgedruckt, da sind sie auch schon veraltet.

Die Zusammenarbeit zwischen DHL und Partnern wie eBay scheint auch nicht so gut zu funktionieren. Ich bin ja bestimmt nicht der einzige Kunde von eBay der seinen Versand auf diese Art und Weise abwickelt. Die stehen dann alle in der Annahmestelle und füllen neue Aufkleber aus? Diese neuen Aufkleber soll es seit einigen Wochen geben. Warum gibt es sie nicht bei einem Großkunden? Es gibt übrigens auch die Möglichkeit das Porto gleich im Internet zu bezahlen, dass probiere ich dann beim nächsten Päckchen aus.